Bezirksmeisterschaft Volleyball

Am 20.1.2015 nahmen erneut 3 Volleyballmannschaften der AFG an den Regierungsbezirksmeisterschaften in Kall teil. Nach erneutem kampflosem Weiterkommen bei den Kreismeisterschaften in Düren trafen die Mannschaften auf die erwartet starke Konkurrenz aus dem Erftkreis und der Eifel. Auch in diesem Jahr bestanden die gegnerischen Mannschaften überwiegend aus Vereinsspielern und –spielerinnen. Unsere Mannschaften ließen sich jedoch davon nicht einschüchtern, sondern gaben ihr Bestes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse II traf auch die starke Mannschaft aus Steinfeld. Trotz eines 3:0 zeigten die Spieler ihr bestmögliches Spiel. In diesem Jahr nahm auch Jorge Morales, Austauschschüler aus Paraguay teil. Er war eine wertvolle Unterstützung.

Die Mädchenmannschaft Wettkampfklasse III schaffte im ersten Spiel einen Sieg gegen die Mannschaft aus Bergheim und verlor nur knapp das zweite Spiel gegen Steinfeld im Tiebreak des 3. Satzes. Sie wurden Vizemeister.

Auch die Mannschaft der Jungen wurde Zweiter in der Wettkampfklasse III. Sie schafften nach einem packenden Spiel einen Sieg ebenfalls im Tiebreak gegen die Mannschaft aus Bergheim.

Unterstützt wurden die Mannschaften von Fabian, Naomie und Annika aus dem 10. Jahrgang, die als Schiedsrichter und Betreuer mithalfen.

Jedes Jahr sind die Teilnahmen an den Wettkämpfen ein besonderes Erlebnis im Schulalltag und Motivation weiter intensiv im PU-Unterricht zu trainieren.

M. Fiege/S. Schulz

 

 

 

 

Vorlesewettbewerb

Tescha Fülling gewinnt den Vorlesewettbewerb an der AFG!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie jedes Jahr im Dezember traten die Klassensieger des Vorlesewettbewerbs aus den Klassen 6 gegeneinander an um den Schulsieger 2014/15 zu ermitteln. Der Entscheid fand dieses Jahr in der Mensa statt. Die Klassensieger Charis Hauser (6a), Tescha Fülling (6b), Maike Fischer (6c) und Vincent Löwen (6d) mussten ihr ganzes Können vor ihren Klassenkameraden und vor der Jury, bestehend aus Frau Esser, Herrn Hartmann und Herrn Hoppert, unter Beweis stellen. Zunächst lasen die Vier aus ihren eigenen Büchern vor. Da alle derart toll gelesen haben, musste die Jury in der zweiten Runde entscheiden, wer einen Fremdtext besser lesen konnte. Tescha Fülling aus der 6b konnte die Jury schließlich mit einer souveränen Leistung überzeugen. Im Februar wird sie nun mit ihrem Buch „Die drei !!!“ unsere Schule beim Kreisentscheid in Düren vertreten und gegen die Schulsieger aller Dürener Schulen ihr Bestes geben. Wir wünschen ihr viel Glück dabei! Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt - Coaching

Anne-Frank-Projekt-Coaching

Schüler/innen der Einführungsphase (Jg.11) nahmen vom 24.11.14 – 26.11.14 an einem dreitägigen Seminar im ländlichen Walberberg teil. Schwerpunktthemen dieses Seminars waren


- Techniken und Methoden zur Anleitung und Moderation von Schülergruppen

- Konstruktive Diskussionen und konstruktives Feedback

- Anne Frank – Was ist heute noch aktuell?

Die Zielsetzung  dieses Coachings besteht darin,  Schüler/innen mit einem großen Interesse am Leben von Anne Frank und einem hohen Engagement für ein friedliches, respektvolles und tolerantes Zusammenleben aller Menschen dazu auszubilden, verantwortungsbewusst und zuverlässig Angebote für eine Anne-Frank-Woche im nächsten Schuljahr in den Jahrgängen 5,7 und 9 zu  entwickeln und zu planen und auf Augenhöhe mit  Lehrer/innen der AFG durchzuführen.

Die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Alltag, mit Meinungen und Positionen und der Beeinflussbarkeit von Menschen eröffnete den Schüler/innen einmalige Erfahrungen, für die sie insgesamt sehr dankbar waren.

Ein Zitat von Anne Frank war den Schüler/innen ganz besonders wichtig:

„Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, wie jemand sagen kann „ich bin schwach“ und dann noch schwach bleibt. Wenn man so etwas doch schon weiß, warum wird dann nicht dagegen angegangen, warum deinen Charakter nicht trainieren? Die Antwort war: weil es so viel bequemer ist!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arbeitskreis Gesunde Schule

Eltern und Schülerin aktiv im Einsatz für eine gesunde Schule

Die Lärmbelästigung in der Mensa ist ein Dauerthema  im Arbeitskreis „Gesunde Schule“. In diesem Schuljahr wollen die Mitglieder des Arbeitskreises das Problem aktiv angehen. Ein erster beherzter Schritt wurde im Oktober mit einem Schreiben an den Bürgermeister getan, in dem die Situation in der Mensa schonungslos beschrieben und um einen Gesprächstermin gebeten wurde.

Am 27.11.14 nahmen Alice Rauer, Silvia Porschen,  Sonia Winkler als Eltern, die Schülervertreterin Annika Leyens und die didaktische Leiterin  Swena Esser den Termin beim Bürgermeister Paul Larue wahr. Der „Manöverplan“ war klar und so gelang es den Vertreterinnen des Arbeitskreises in einer angenehmen, aber auch von klaren Vorstellungen geprägten Atmosphäre im Bürgerbüro von Paul Larue eine Zusage zu bekommen. Die Stadt Düren wird die Missstände in der Mensa durch Schall absorbierende Maßnahmen, wie etwa durch die Anbringung akustisch relevanter Absorber, beseitigen. Termin: März 2015! Damit wird die an sich schon hohe Attraktivität unserer Mensa noch gesteigert werden. Die Qualität des Essens und die Atmosphäre liegen sowohl den Betreiberinnen Frau Margit Jörres und Frau Christine Effer als auch dem Arbeitskreis gesunde Schule ganz besonders am Herzen.

Präsentationstag 2014

Präsentationstag an der Anne Frank Gesamtschule

Traditionell am Samstag vor dem ersten Advent nutzten auch in diesem Jahr zahlreiche Eltern und Grundschulkinder den Präsentationstag, um einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen.
Schülerinnen und Schüler führten durch das Gebäude und informierten motiviert und kompetent über Fach- und Klassenräume, Fächer, Mensa, Ganztag etc. Große Begeisterung riefen dabei unser gerade erst fertig gestellter Leseraum und Stimmbildungsraum hervor.

Ergänzend informierten Eltern über Elternbeteiligung und Arbeitskreise und Schüler/innen der Oberstufe über z.B. verschiedene schulische Projekte, bestehende Kooperationen und Möglichkeiten der Mitwirkung.
Selbstverständlich durften auch allgemeine Informationen über Schulstruktur, schulische Schwerpunkte, Modalitäten der Anmeldung nicht fehlen.

Abgerundet wurde der Tag durch Präsentationen von Unterrichtsergebnissen, ein durch Stimmbildung, Bläsergruppe und darstellende Künste gestaltetes, buntes Bühnenprogramm und ein von Waffelduft durchströmtes Oberstufen-Café.

Unser Dank gilt den vielen kleinen und großen Händen vor und hinter den Kulissen, die durch ihre Mitarbeit und ihr Engagement ganz wesentlich zum Gelingen des Tages beigetragen haben.

Eindrücke vom Tag siehe Events

 

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

Stelenaktion an der Anne-Frank-Gesamtschule

 

Auch in diesem Jahr lud der 10. Jahrgang alle Anwohner und Interessierten zu einer Gedenkveranstaltung ein, um an die Opfer der Reichspogromnacht zu erinnern. Dazu versammelten sich die Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Gäste am 7. November 2014 in der abgedunkelten und nur von Kerzen erleuchteten Spieleausleihe neben der Schulmensa. Zur Begrüßung und Einstimmung erklang das Musikstück „Song Derived from three National Anthems“ des Giora Feidman Trios, das die Nationalhymnen von Deutschland, Israel und Palästina zu einer Einheit verbindet.

Anschließend berichtete ein Teil der Schülerinnen und Schüler von ihren Eindrücken aus dem Anne-Frank-Haus in Amsterdam, das sie während ihrer Abschlussfahrt besucht hatten. Eindrücklich beschrieben die Jugendlichen, was es dort alles zu sehen gab und wie sie sich angesichts der geschichtsträchtigen Räume gefühlt hatten.

Danach berichteten einige Schüler und Schülerinnen aus jenen Klassen, die auf Abschlussfahrt nach Berlin gefahren waren, von ihrem Besuch in der Gedenkstätte Sachsenhausen, einem ehemaligen Konzentrationslager. Sichtlich bewegt schilderten die jungen Leute, was sie bei der Führung durch die Gedenkstätte über die Gräueltaten der Nationalsozialisten erfahren hatten und es wurde deutlich, dass das dort Gesehene und Erlebte bei den Schülerinnen und Schülern Eindruck hinterlassen hat.

Nach einer Schweigeminute erinnerten weitere Schüler und Schülerinnen an die vielen anderen Opfer von Hass, Gewalt und Unterdrückung, die es auch heute noch tagtäglich an den verschiedensten Orten überall auf der Welt gibt.

Zum Schluss versammelten sich alle Schülerinnen, Schüler und Gäste an der Rückriem Stele auf dem Schulhof und stellten die Kerzen rund um das Kunstwerk aus Granit.

 

Wer die Aktion verpasst hat, kann sich während des Präsentationstages am Samstag, 29. November 2014 in einer Ausstellung über die Stelenaktion informieren.

Schüler übernehmen ihren neuen Leseraum

Begeisterte Gesichter der Schüler gab es jetzt bei der Einweihung des neuen Leseraumes in der Anne-Frank-Gesamtschule. Nach monatelanger gemeinsamer Arbeit von Eltern, Schülern und Lehrern wurde ihnen der neu gestaltete Raum offiziell übergeben. Im Rahmen einer kleinen Feier überreichte Swena Esser, Mitglied der Schulleitung, symbolisch eine Blume an Julia Schmidt, die diesen Raum in Zukunft betreuen wird. Gemeinsam mit den Schülern des Leseclubs wird sie in der nächsten Zeit das Angebot dieses Raumes erweitern, so dass er von möglichst vielen Mitschülern genutzt werden kann.

Da die Stadt keine finanziellen Mittel zur Verfügung stellen konnte, wurde der gesamte Ausbau in Eigenregie vorgenommen. So kamen zahlreiche Sachspenden, insbesondere jedoch gemeinsame Arbeitsstunden zusammen. Entstanden ist ein frisch gestrichener und mit feinem Nadelfilz ausgelegter Raum. Ein großer Wandteppich sorgt für eine gedämpfte Akustik; Tische, Stühle und Sitzkissen ermöglichen viele Arten des Büchergenusses.

Die Gestaltung des Leseraumes war schon das zweite Projekt in diesem Jahr, das in Eigenregie in Angriff genommen wurde. Erst zu Schuljahresbeginn hatten die Oberstufenschüler ihren neu gestalteten Aufenthaltsraum in Beschlag nehmen können. Auch dieser war aus eigenen Mitteln und Preisgeldern eingerichtet worden. Ein selbst entworfener und gebauter Raumteiler war in vielen Stunden gemeinsamer Arbeit, zum größten Teil in der Freizeit, entstanden – von einem gekauften Möbelstück kaum zu unterscheiden. Als nächstes Projekt steht die Neueinrichtung des Stimmbildungsraumes auf dem Plan. An Ideen für zukünftige Projekte mangelt es also nicht.

„Die Einbruchserie der zurückliegenden Zeit hat die Schulgemeinde noch enger zusammengeschweißt“, war die einhellige Meinung aller Beteiligten.

 

 

 

 

 

 

 
   

 

 

 

Big-FIVE-Biodiversitätstag

Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses der Stufe Q1 beteiligten sich am Big FIVE-Biodiversitätstag

Die Landesarbeitsgemeinschaft AGENDA 21 (LAG 21) NRW e.V. führte am 03.07.14 mit dem LK Biologie Q1 (Ltg.: Herr Dr. R. Meyer) und weiteren interessierten Schülerinnen und Schülern der SII einen Big-FIVE-Biodiversitätstag an der Anne-Frank-Gesamtschule durch. Ziel dieses Projektes ist es, die Jugendlichen über die Gefährdung der Biologischen Vielfalt zu sensibilisieren und sie so zum aktiven Natur- und Artenschutz vor ihrer Haustür zu animieren.

Die  Begrüßung erfolgte durch den Bürgermeister  Herrn Paul Larue, der in einer kurzen Ansprache an die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Bedeutung des Arten- und Naturschutzes und den Zusammenhang von Politik und Naturschutz beleuchtete. Dabei stellte er auch die Relevanz einer freiwilligen Mitarbeit im Zusammenhang mit dem Arten- und Naturschutz in der eigenen Umgebung heraus. Gleichzeitig erfuhren die Jugendlichen eine Wertschätzung ihrer Arbeit und ihres Engagements.

Durch das Programm des Tages führten Frau Neumann assistiert von Frau Schäfer von der LAG 21 NRW, Dortmund. Im Laufe des Projektes wurden die Jugendlichen in Gruppenarbeit dazu angeleitet, eigenständig ein fiktives Schutzkonzept für 5 Arten (Frauenschuh, Schwarzstorch, Gelbbauchunke, Hirsch-käfer und Wildkatze) zu entwickeln und das Konzept sich gegenseitig als Info-Plakat zu präsentieren.

Nach einer Bewertungsphase und Zusammenfassung in einen Gesamtschutzplan wurden die Ergebnisse anschließend einer Runde von lokalen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Umweltamt und Naturschutz vorgestellt. Den Fragen der Schüler stellten sich Frau Düssel-Siebert, Leiterin der Biologischen Station Düren; Frau Schloemer, Bündnis 90/Die Grünen; Herr Schmidt, SPD (beide im Ausschuss Stadt-entwicklung und Umwelt); Herr Kürten, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung). In der abschließenden Diskussionsrunde wurde dann der Naturschutzplan nochmals unter vielfältigen Aspekten beleuchtet und kontrovers diskutiert. Dabei zeigten sich die unterschiedlichen bzw. teilweise gegensätzlichen Interessen der verschiedenen Gruppierungen.

Insgesamt stellte dieser Tag für die Schülerinnen und Schüler einen gelungenen Abschluss des Themengebietes „Ökologie“ dar und regte zum aktiven Naturschutz an.

 

Spende EWE

Die 46 Abiturientinnen und Abiturenten des diesjährigen Jahrgangs spenden den Restbetrag in Höhe von 577,00 Euro aus der Abitur-Kasse dem „Ewe-Eine-Welt-Engagement“.

 

 

Vielen Dank!

 

 

Deutscher Schulpreis 2014

Beim "Deutschen Schulpreis 2014" hat es die AFG erneut in den Kreis der "TOP 50-Schulen" geschafft! Damit wird die Schule in das Exzellenzforum des Deutschen Schulpreises aufgenommen.  Leider hat es (noch) nicht für die "TOP-20" gereicht - aber wir arbeiten daran!
Mehr Informationen zum Deutschen Schulpreis unter www.bosch-stiftung.de 

Bildung und Gesundheit

Unsere Schule wurde in das Landesprogramm "Bildung und Gesundheit" aufgenommen. Dies wurde am 12.02.2014 im Rahmen einer Veranstaltung der Didaktischen Leiterin, Frau Esser und der zuständigen Koordinatorin, Frau Nau, offiziell Mitgeteilt. Mehr Infos gibt es unter Events.